Über Uruban

Uruban, das ist die Welt der Drachen, sie erschufen sie im endlosen Nichts und wachen über alles darin. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten, im Detail wird dies in den Uruban Stories erzählt.

Technisch gesehen ist Uruban ein Pen&Paper Regelwerk, mit dem ich Pen&Paper, so wie ich es kennengelernt habe, auf eine neue Ebene bringen möchte. Zudem biete ich das Regelwerk selbst und das Starter-Pack kostenlos an, denn ich möchte das wirklich jeder es spielen kann und nicht erst Geld ausgeben muss.

Die Legenden von Uruban soll sich in Richtung eines komplexeren P&P entwickeln, dabei aber seinen Reiz für Anfänger nicht verlieren.

Ich war lange Zeit ein begeisterter MMO Spieler, eine Gruppe begibt sich in einen Dungeon und die einzelnen Spieler agieren dabei nicht nur miteinander, sondern vielmehr ineinander. Diese Tiefe habe ich bisher nur selten gespürt bei privaten Runden. Mit Talenten und Zaubern, ähnlich denen in einem Videospiel, soll die MMO-Tiefe erreicht werden.

Ein kleines Beispiel: Der Druide der Gruppe zaubert Steinhaut auf den Tank, dieser erhält dadurch 70% weniger Schaden für drei Runden, kann sich aber nicht bewegen. Sinnlos? Nicht, wenn es richtig genutzt wird, denn der Tank kann zuvor die Gegner verspotten und wird somit für die Dauer der Steinhaut zum Gegnermagnet. Ebenso könnte die Steinhaut genutzt werden, um einen lästigen Gegner für drei Runden aus dem Kampf zu nehmen.

Darüber hinaus bietet Uruban eine gigantische Welt, deren Geheimnisse entdeckt werden wollen. Die Spieler haben dabei alle Freiheit, die sie wünschen. Ein Ritter kann sich das Wappen seiner Stadt verdienen, um Ansehen zu gewinnen. Ein Schriftsteller entdeckt die verlorenen Aufzeichnungen des ersten Zeitalters. Und vieles mehr.

Ich könnte eine ganze Website nur mit der Frage „Was ist Uruban?“ füllen, so groß ist dieses Werk jetzt schon. Daher höre ich an dieser Stelle auf, teste es doch einfach mal und gib mir gerne Feedback.